Startseite
  Archiv
  Artikel
  Disclaimer
  Kontakt

 



https://myblog.de/presseverwertung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  indymedia
  GegenPart DE
  Mut gegen rechte Gewalt
  AntifaInfoPortal MD
  AntifaInfoBlatt
  mobile Opferberatung Sachsen/Anhalt
  NPD-Blog
  antifa.de
  Left Action
  Inforiot
  Stressfaktor
  We will rock you
  Graffiti hates Germany
  Autonome Thüringer Antifagruppen
  Kanak-Attack/Media
  Jugendantifa-Harz
  antifa wolfen
  Antifaschistisch Reisen
 
Ran1.de: Jalloh: Doch weitere Anklage

Oberlandesgericht Naumburg lässt Prozess gegen zweiten Polizisten zu
Nach dem Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle muss nun doch ein zweiter Polizist vor Gericht. Nach einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft Dessau hat das Oberlandesgericht Naumburg auch die Anklage gegen einen zweiten Beamten zugelassen, der bei der Durchsuchung Jallohs ein Feuerzeug übersehen haben soll. Im Gegensatz zum Landgericht, das die Klage abgelehnt hatte, sehe der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts einen hinreichenden Tatverdacht, so ein Sprecher der Behörde am Donnerstag in Naumburg. Der Prozess soll am 27. März in Dessau beginnen. quelle
4.2.07 22:35


volksstimme.de: "Bildung ist die beste Prävention gegen Rechtsextremismus"

Die Zahl der rechtsextremistischen Delikte an Schulen in Sachsen-Anhalt ist drastisch gestiegen : von 25 Fällen 2005 auf 65 bis Oktober 2006. Das Kultusministerium bereitet nun ein Fortbildungsprogramm vor, das Lehrer für den Umgang mit Rechtsextremismus schulen soll. Philipp Hoffmann sprach darüber mit Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz ( parteilos ). weiter...
4.2.07 22:39


volksstimme.de: Otto: "Wir befürchten, dass sich hier was aufschaukelt"

In Althaldensleben gibt es Ärger : Wie die Volksstimme erst auf Nachfrage von der Polizei erfuhr, gab es am vergangenen Sonnabend einen Aufmarsch von gut 40 Jugendlichen, um, so die Darstellung der Polizei, " auf die Schließung des Kinderheimes hinzuweisen ". Nach Informationen der Redaktion wurden im Vorfeld Flugblätter in der Stadt verteilt, die einen rechtsradikalen Hintergrund haben. weiter...
4.2.07 23:01


mz-web.de: Toleranz als Lebensprinzip

Modellprojekt des Bundes im Landkreis Bitterfeld umgesetzt - Projekte für Alltag
von Christine Krüger, 31.01.07, 18:32h, aktualisiert 31.01.07, 19:45h
Bitterfeld/MZ. 40 Prozent der Sachsen-Anhalter denken ausländerfeindlich. Das geben sie in einer von der Friedrich-Ebert-Stiftung initiierten Umfrage zu. Grund für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, Jugend, ein Programm aufzulegen, das solchen Tendenzen, die auch mit Gewalt verbunden sind, entgegen wirkt. weiter...
4.2.07 23:07


GegenPart.org: „Sie sind da sehr weit“

in Köthen hat sich das „Netzwerk Zivilgesellschaft Anhalt“ gegründet
In der Fachhochschule Anhalt hat sich am 17. Januar 2006 unter den interessierten Blicken der sachsen-anhaltinischen Sozialministerin, Dr. Gerlinde Kuppe (SPD), die ohne Zögern die Schirmherrschaft übernommen hat, das „Netzwerk Zivilgesellschaft Anhalt“ (NZA) gegründet. weiter...
4.2.07 23:19


Gegenpart.org: im vergangenen Jahr erneut erhebliche Steigerung rechter Straf- und Gewalttaten in...

...der Region Anhalt zu verzeichnen

Polizeidirektion Dessau liegt im Ranking mit Abstand auf dem 1. Platz
Vor wenigen Tagen hat die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt in Dessau ihre Angriffsstatistik für das Jahr 2006 vorgestellt. Zeitgleich präsentierte die Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus (Projekt gegenPart) ihre Chronik über fremdenfeindliche, rassistische und antisemitische Straf- und Propagandadelikte. weiter...
4.2.07 23:20


Ran1.de: Angriff auf 18-Jährigen

Polizei verhaftet nach Überfall zwei Verdächtige
Ein 18-jähriger ist in der Nacht zum Dienstag im Bitterfelder Bahnhof brutal zusammengeschlagen worden. Gegen 23.30 Uhr war das Opfer mit dem Zug in Bitterfeld angekommen, und nach eigenen Aussagen beim Verlassen des Bahnhofstunnels von zwei Männern angepöbelt worden. Es folgten Schläge und Tritte ins Gesicht, nur das schnelle Eingreifen von Zeugen konnte schlimmeres verhindern. weiter...
6.2.07 15:57


Ran1.de: Landessieg für Multikulturelles Zentrum

Dessauer Einrichtung ist Preisträger bei bundesweitem Integrationswettbewerb
Das Multikulturelle Zentrum Dessau ist Landessieger des bundesweiten Integrationswettbewerbs der Stiftung Bürger für Bürger . Aus insgesamt 116 Bewerbungen hat eine prominent besetzte Jury am vergangenen Donnerstag die jeweiligen Landessieger ermittelt. weiter...
6.2.07 16:00


PD Stendal: Plakatierungen in Klötze

Pressemitteilung Nr.: 069/07
Stendal, den 5. Februar 2007
04. Februar 07 gegen 04.10 Uhr, Klötze,
Bislang Unbekannte brachten auf Pfosten, Verkehrszeichen, Telefonzellen sowie an mehreren Gebäuden Aufkleber (9,5 x 13,5 cm) an. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und prüft derzeit, ob hier ein Verstoß wegen des Verdachts der Verbreitung von Propagandamittel verfassungswidriger Organisationen vorliegt. Insgesamt wurden 230 Aufkleber festgestellt. weiter...
6.2.07 16:06


GegenPart.org: „Nicht alle Glatzköpfe sind Rechtsextremisten“

seit einigen Tagen gibt es in Bernburg ein Bündnis gegen Rechts

Einen guten Start legte es allmal hin, dass am 27. Januar 2007 in der Gedenkstätte Bernburg gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Rechtsextremismus und Gewalt“. Nicht nur das fast 120 BürgerInnen der Konstituierung beiwohnten und bereits am ersten Tag 81 Menschen den Gründungsaufruf unterzeichneten, mit dem Landrat Ulrich Gerstner (SPD) und dem Oberbürgermeister Helmut Rieche (CDU) stand die lokale Politikprominenz nicht abseits. Ein Umstand, der in Ostdeutschland bis vor einiger Zeit durch aus nicht selbstverständlich war. weiter...
6.2.07 16:16


volksstimme.de: Angeklagte bestreiten Attacke auf Deutsch-Äthiopier

Potsdam - Zum Auftakt des Prozesses um die Attacke auf den Deutsch-Äthiopier Ermyas M. vor rund zehn Monaten haben die beiden Angeklagten jegliche Schuld bestritten. Sie seien am Ostersonntag 2006 nicht am Tatort in Potsdam gewesen und hätten nichts mit dem Übergriff zu tun. weiter...
7.2.07 22:53


volksstimme.de: Innenministerium erwartet noch mehr rechte Kriminalität

Berlin - Das Bundesinnenministerium rechnet mit einem weiteren Anstieg der Zahl rechtsextremer und ausländerfeindlich motivierter Straf- und Gewalttaten in Deutschland. Dies teilte eine Sprecherin am Mittwoch in Berlin auf Grundlage der vorläufigen Zahlen für 2006 mit.

Demnach wurden von Januar bis Dezember im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität - Rechts" 12 238 Straftaten ausgewiesen, darunter 726 Gewalttaten und 8738 Propagandadelikte. weiter...
7.2.07 22:55


mdr.de: Wahlbündnis gegen Rechts in Magdeburg gegründet

Ein Bündnis aus Kirchen, Verbänden und Gewerkschaften will Erfolge rechtsextremer Parteien bei den anstehenden Kommunalwahlen verhindern. Die Initiative "Für Demokratie" appelliert in einem offenen Brief an alle Bürger, am 22. April wählen zu gehen. Der Wahl fernzubleiben, würde die Rechten stärken. Gründer des Bündnisses ist der Vorsitzende des Vereins Miteinander, Tschiche. Neben ihm haben mehrere namhafte Persönlichkeiten den Aufruf unterzeichnet, darunter DGB-Landeschef Gebhardt, mehrere Hochschulrektoren, Kirchenvertreter und Bürgermeister. weiter...
7.2.07 22:57


Mut-gegen-rechte-Gewalt.de: ''Hier beginnt die arische Zone''

Wie in Althaldensleben Neonazis Heimkinder und andere Missliebige vertreiben wollen
Von Susan Bonath
Gerne wirbt die NPD mit blonden, blauäugigen Kindern, um ihr arisches Rassedenken zu untermalen. Auch in der parteiungebundenen rechten Szene herrscht die Einstellung, dass es unwerteres Leben gebe, vor. Im Stadtteil ''Olln'' von Haldensleben führte das Ende Januar sogar zum Protest gegen ein Kinderheim. Ein Erfahrungsbericht von Susan Bonath.
40 weitgehend rechtsgerichtete Jugendliche marschieren von einem Parkplatz in Richtung eines Kinderheim auf und fordern lautstark dessen sofortige Schließung. Schon im Vorfeld kursieren Flugblätter, die einen völlig abgemagerten Hund abbilden und die Aufschrift tragen: „Olln gegen Wauzis – Wollt ihr ein reines Olln, frei von elternlosem Dreck? Dann mach mit!“ weiter...
7.2.07 23:12


volksstimme.de: Mitwirkung im Netzwerk und im Bundesprogramm

Der Zerbster Stadtrat hat eine Willensbekundung zur Mitwirkung der Stadt im Netzwerk Zivilgesellschaft Anhalt verabschiedet. Außerdem beschlossen die Stadträte ebenfalls einstimmig die Beteiligung am Bundesprogramm " Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie ".
Zerbst. Das Netzwerk Zivilgesellschaft Anhalt hat sich am 17. Januar in Köthen unter der Schirmherrschaft von Landesministerin Gerlinde Kuppe ( SPD ) gegründet. weiter...
9.2.07 20:09


volksstimme.de: Abschiebehaft für zwei altmärkische Neonazis

Salzwedel. Nur sporadisch entfalte die rechtsextreme Szene der Altmark, geschätzte 90 Personen, öffentlichkeitswirksame Aktivitäten. So heißt es noch im Landes-Verfassungsschutzbericht 2005. Doch bereits im vergangenen Jahr hat sich das geändert. Nicht nur, dass es einen Internetauftritt der " Freien Nationalisten Altmark / West " gibt. Im vergangenen Jahr traten hiesige Rechtsextreme bei Volksfesten als Globalisierungsgegner auf, organisierten eine Kranzniederlegung am Salzwedeler Bahnhof, störten am Volkstrauertag und zogen schließlich am 30. Dezember demonstrierend mit Gleichgesinnten durch Salzwedel. weiter...
9.2.07 20:11


volksstimme.de: Erinnern an Frank Böttcher und Warnung vor Rechts

>

Olvenstedt ( pl ). Am 8. Februar 1997 wurde Frank Böttcher, damals 17 Jahre alt, an einer Straßenbahnhaltestelle in Olvenstedt von einem der rechten Szene Zugehörigen getötet. Böttcher war ein Punk, das reichte für den Täter aus, um ihn mit Fußtritten und einem Messer tödlich zu verletzen. Die Gewalttat sorgte damals für großes bundesweites Aufsehen. weiter...
9.2.07 20:13


a-i-p.tk: Neonazis wollen Heimkinder vertreiben

Zur aktuellen Situation in Haldensleben gibt es einen Gastbeitrag der lokalen "Bürgerinitiative gegen Rechts".

40 Jugendliche marschieren von einem Parkplatz in Richtung eines Kinderheim auf und fordern lautstark dessen sofortige Schließung. weiter...
11.2.07 22:22


a-i-p.tk:Kundgebung im Gedenken an Frank Böttcher

Das lokale Bündnis gegen Rechts hatte für den 8. Februar zu einer Kundgebung aufgerufen um an den 10. Todestag von Frank Böttcher zu erinnern. Die Kundgebung begann gegen 15 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 3 in Olvenstedt am Gedenkstein für Frank Böttcher. 1997 hatten ihn Nazis an dieser Stelle zusammengeschlagen, auf ihn eingetreten und ihm mit einem Messer schwere Stichwunden zugefügt. Frank Böttcher erlag wenig später den Verletzungen des Angriffs. weiter...
11.2.07 22:25


a-i-p.tk: "Den Opfern einen Namen geben"

Aus Anlass des 10. Todestages von Frank Böttcher arrangierten am 10. Februar Mitglieder des Bündnis gegen Rechts eine Kundgebung unter dem Motto "Den Opfern einen Namen geben" in der Innenstadt von Magdeburg. weiter...
11.2.07 22:26


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung